Der Verbandsvorstand des Südbadischen Fußballverbands hat im Rahmen seiner Sitzung am Freitag, 9. April, entschieden, die aktuelle Meisterschaftsrunde 2020/2021 mit sofortiger Wirkung zu beenden. Die Verbands- und Bezirkspokalwettbewerbe, sowie die BW-Oberligen sind von diesem Beschluss zunächst nicht betroffen. 

 

https://www.sbfv.de/nachricht/verbandsvorstand-beschlie%C3%9Ft-annullierung-der-saison-20202021

Freitag, 02 April 2021 11:24

Frohe Ostern....

Trotz der derzeitigen Umstände wünschen wir euch Allen frohe und schöne Ostern.

Passt auf euch auf und vor allem: Bleibt gesund und munter!

Sonntag, 21 März 2021 19:59

Jugend mit möglichem Training

Nachdem die Herren vergangene Woche trainiert hatten, könnte es auch für den Nachwuchs der Rotweißen wieder losgehen. Für die F-,E-,D- und A-Junioren hat das lange warten dann endlich ein Ende. Es ist also wieder was los auf dem Sportgelände!

Im Anhang finden Sie noch den Elternbrief der Jugendabteilung.

Sonntag, 21 März 2021 19:55

Aktiven mit Trainingseinheit am Freitag

Nach nunmehr vier (!) monatiger Pause konnte es für die Mannen um Spielertrainer Mathias Stehle am Freitagabend endlich wieder losgehen. Aufgrund der niedrigen 7-Tages-Inzidenz im Landkreis konnte der Trainingsbetrieb wieder aufgenommen und dem runden Leder nachgejagt werden.

In der Pressemitteilung des Südbadischen Fussballverbands (SBFV) heißt es:

"Nach derzeitigem Kenntnisstand, in Rücksprache mit dem Kultusministerium, ist Fußball als kontaktarme Sportart anzusehen. Das bedeutet, dass im Rahmen der o.g. Möglichkeiten ein fußballtypisches Training stattfinden kann. Dennoch ist auf und neben dem Platz, wo immer möglich (Unterbrechungen, Anstehen, etc.) auf den Mindestabstand bzw. die geltenden Hygieneregeln zu achten. Für den Übungs- und Trainingsbetrieb ist generell ein Hygienekonzept mit Datenerhebung zur möglichen Kontaktnachverfolgung erforderlich."

Doch die Freude wird durch die Abhängigkeit der Inzidenzzahlen ein wenig getrübt. "Das kann nächste Woche alles schon wieder anders aussehen", so Stehle zurückhaltend. "Unser Hygienebeauftragter bekommt vom Landratsamt tagesaktuelle Zahlen".
Liegt der drei Tagestrend der 7-Tagesinzidenz zwischen 50 und 100 ist nur ein Training mit 5 Personen aus 2 Haushslten erlaubt. Ein Training somit nicht mehr möglich.


Saisonziel: Vorrunde zu Ende spielen

Unlängst steht fest, dass die komplette Runde nicht mehr zu Ende gespielt werden kann. Auch eine angedachte "verkürzte" Rückrunde, die sich aus der Teilung der Tabelle ergäben hätte, ist nun nicht mehr möglich. Dennoch versucht man, die übrigen Spiele der Vorrunde noch zu bestreiten. Ausgang offen....

Hoher Besuch aus Afrika kündigte sich zur Fasnet 1960 durch die örtliche Presse in Schiltach an. Fritz Dinger, damals erster Vorstand der Spielvereinigung Schiltach und Georg Fieser waren die Hauptinitiatoren.  Sie hatten die Idee den Schiltachern ein einzigartiges Großereignis von internationalem Format vorzugaukeln. Fritz Dinger, der im Rathaus als Ratschreiber tätig war, verbreitete von höchster Ebene und hoch offiziell das Gerücht. „Über das Amtliche Nachrichtenblatt wird verkündet, dass aufgrund der Unabhängigkeit, die das Land Ghana jüngst erlangte, die somit neu entstandene National-Elf in Schiltach gastiere und das die Stadt nach privaten Unterkunftsmöglichkeiten für die Schwarz-Afrikaner suche.“. Worauf sich mach rüstige Witwe meldete und die Bereitschaft signalisierte durchaus auch mehrere Afrikaner zu beherbergen, mit der Bedingung, dass der Fußballpräsident der Ghanaer dabei sein müsste.

 

Liebe Vereinsmitglieder, Spieler, Trainer und Verantwortliche der SpVgg Schiltach,

Vorweihnachtszeit – eine Zeit der Besinnlichkeit und der Ruhe, das Jahr klingt langsam aus und die Gedanken lassen das Geschehene im fast abgelaufenen Jahr Revue passieren – dieses Jahr sicherlich anders als in den Jahren zuvor.

Der Corona Virus hat bis heute dieses Jahr in seinen Fängen und sämtliche Veranstaltungen das gesamte Jahr über und jetzt zum Jahresende wie Jahresabschlussfeier oder Jugendweihnachtsdorf zum Scheitern gebracht. Keine beendete Hinrunde, kein Beisammensein auf und rund um den Sportplatz, keine Zusammenkünfte in geselliger Runde – es ist dieses Jahr leider vieles anders. Ich möchte dennoch das Augenmerk auf die positiven Dinge lenken, die wir dieses Jahr trotz allem geschafft und gemacht haben.

So sind wir seit Anfang dieses Jahres im Besitz von vier Rasenrobotern, die zum einen die Arbeit für unseren Greenkeeper Michael Heil erleichtern und zum anderen die Qualität unserer Sportanlage verbessert haben und noch mehr verbessern werden. Weiterhin ist sicherlich der Bau der Kleinspielfeldanlage in diesem Jahr hervorzuheben – wir sehen mit Freude, wiegut das Spielfeld angenommen wird und neben Fußball auch andere Sportarten auf unserem Gelände Einzug gehalten haben. Wir werden noch eine offizielle Eröffnungsfeier im nächsten Jahr nachholen – ohne Mund-Nasenschutz und ohne erhöhtem Abstand zueinander – versprochen! Herausragend als „Veranstaltung“ war Anfang Oktober sicherlich die Schlachtplatte in unserem Sportheim. Virusbedingt in der Variante „ to go“ und doch auch gleichzeitig mit Abstand in unseren Räumlichkeiten der Gaststätte. Wir waren einer der wenigen Vereine, „die sich getraut haben“ – Ihr aller Zuspruch hat uns sehr gefreut. Herzlichen Dank an unseren Wolfgang Bruckner mit seinem Team für das tolle Engagement-.

Kleiner Ausblick: Derzeit befassen wir uns mit einem Beleuchtungskonzept für das Sportheim insgesamt sowie einer LED Flutlichtanlage für die Sportplätze – hier ist noch nichts entschieden, wir möchten aber sozusagen am Ball bleiben und hier neue Impulse in Sachen Ambiente in der Gaststätte sowie Qualität, Ausleuchtung und Nachhaltigkeit auf dem Sportgelände setzen. Sportlich ist unser Trainerteam Mathias Stehle mit Christopher Dieterle an der Vorbereitungsplanung für die Rückrunde, oder wie auch immer man den nächsten Saisonabschnitt nennen mag. Der komplette Vorbereitungsplan steht seitens Matze und wenn es nach ihm geht, startet er lieber heute als Morgen mit dem Trainingsbetrieb. Wir sind hier leider von dem weiteren Verlauf des Infektionsgeschehens und der politischen Entscheidungen abhängig. Dennoch sind wir zuversichtlich, dass im Frühjahr wieder Fußball auf unserem Gelände gespielt werden darf. Ein herzliches

Dankeschön an alle unsere Sponsoren und Gönner, die auch in diesem schwierigen Jahr zu uns halten und uns unterstützen – wir wissen dies sehr zu schätzen! Liebe Vereinsmitglieder, denken auch Sie bei Ihren Einkäufen an unsere regionalen Sponsoren – Sie unterstützen dadurch auch uns.

Im Namen der SpVgg Schiltach wünsche ich Ihnen und Ihren Familien ein gesegnetes Weihnachtsfest 2020 und bereits jetzt alles Gute für 2021, verbunden mit dem Wunsch, dass wir den Virus in den Griff bekommen und bis es soweit ist, alles dafür tun, dass wir gesund bleiben! Lassen Sie uns als Verein weiter zusammenrücken – aber zunächst noch mit Abstand!

Herzliche Grüße,

Robert Heinsius1. Vorstand SpVgg Schiltach

Montag, 14 Dezember 2020 08:50

Absage des Flößercups

Kurze Worte des Jugendvorstands

Liebe Sportfreunde, liebe Kollegen,

wir stehen wenige Wochen vor Weihnachten und die SpVgg Schiltach wäre mitten in der Organisation des beliebten Hallenturniers – dem Flößer Cup. Jedoch befinden wir uns in besonderen Zeiten und diese erfordern besondere Maßnahmen. So kann im Januar 2021 unser traditioneller Flößer Cup nicht stattfinden. Wir alle hoffen das im kommenden Jahr ein wenig Normalität einkehrt und wir unserer liebsten sportlichen Freizeitbeschäftigung wieder nachgehen können. Die Jugendabteilung der SpVgg Schiltach freut sich darauf euch im Jahr 2022 wieder begrüßen zu dürfen, wenn wir unseren Flößer Cup #26 austragen.

In diesem Sinne ein verfrühtes frohes Weihnachtsfest und kommt gesund ins neue Jahr.

Viele Grüße Florian Stehle

Das zum Start vor einem Jahr erste Pilotprojekt in Deutschland  „Multi Mähroboter System Projekt“ in Zusammenarbeit mit der SpVgg 1926 Schiltach e. V., der Firma Honda und Eberhard GmbH wurde erfolgreich zu Ende geführt. Mit dem halbmeiler Unternehmen konnte die Spielvereinigung einen erfahrenen Partner gewinnen, welcher sich bereits seit über 15 Jahren auf schwierige bzw. außergewöhnliche Grundstücksflächen spezialisiert hat.