Montag, 04 April 2022 12:05

Erste mit tollem Erfolg - Zweite verliert

Während die 1. Mannschaft der SpVgg Schiltach den SV Steinach mit 8:1 regelrecht auseinander nahm, musste sich die 2. Mannschaft dem Gas aus Steinach glatt mit 0:3 geschlagen geben.

Die SVS wieder genesen - Nach der deutlichen 1:5 Niederlage gegen Nonnenweier/Allmannsweier, wo man insges. 12 Mann ersetzen musste, meldeten diese sich fulminant aus der Quarantäne zurück.

Von Beginn an ließ man den Gästen aus Steinach nicht den Hauch einer Chance und gewann am Ende deutlich und verdient mit 8:1. Schiltach startete motiviert und mit viel Spielfreude. In der 4. Minute wurde Torjäger Flavius Oprea von Edwin Sening in Szene gesetzt. Per Direktabnahme landete der Ball zum ersten Mal im Netz der Steinacher. Fünf Minuten später erneut Oprea, der den Ball über den Torhüter lupfte und auf 2:0 in Minute Neun erhöhte. Die Gäste fanden keinen Zugriff und Schiltach nutze die Räume mit schönem Kombinationsspiel. In der 22. Minute bediente Oprea Nachwuchsspieler Jan Adler, der eiskalt vor dem Tor agierte. Das 3:0 bereits der 11. Treffer des 18-jährigen in dieser Saison. Mit dem nächsten Spielzug machte Oprea seinen Hattrick binnen 20 Minuten perfekt. Mit dem 4:0 war die Messe gelesen. Nach einem berechtigten Foulelfmeter gelang Steinach in der 28. Minute durch Tim Schwendemann der Anschluss. Bis zur Pause beruhigte sich dann das Spiel ein wenig, um dann in Halbzeit 2 nochmal so richtig Fahrt aufzunehmen.

Ab der 50. Minute Chancen im Minutentakt für die Spielvereinigung. Ein Heber von Adler ging knapp über das Tor. Eine Minute später rutschte Adler ein Fuß breit an der scharfen Hereingabe von Oprea vorbei. Letzterer hatte Abwehr und Torwart ausgespielt, doch sein Schuss konnte gerade noch von einem hereingrätschenden Verteidiger neben den Kasten gelenkt werden. Manch einer erinnerte sich an das Hinrundenspiel, als das Tor einfach nicht fallen wollte. Doch in der 61. Minute gelang Oprea dann schließlich doch sein viertes Tor am heutigen Tage. In der 72. Minute parierte Gästekeeper Mario Echle noch einen schönen Schuss vom eingewechselten Johannes Engelberg zur Ecke. Aus dieser resultierte quasi das 7:1. Die Ecke kam zu Adler zurück, dieser ließ zwei Verteiger aussteigen und bediente von der Grundlinie aus Marcel Heizmann im Zentrum, der nur einschieben musste. In der 80. Minute umspielte Adler erneut die Abwehr und ließ Echle im Tor keine Chance. Den Schlusspunkt zum 8:1 setzte Engelberg, der am langen Pfosten lauerte. Ein verdienter 8:1 Erfolg einer Schiltacher Mannschaft, die heute ihr Potenzial gezeigt hat gegen einen SV Steinach, bei dem heute einfach keine Gegenwehr zu spüren war.

Trainingszeiten

Dienstags
19:00 Uhr - 20:30 Uhr
Sportanlagen Vor Kuhbach

Donnerstags
19:00 Uhr - 20:30 Uhr
Sportanlagen Vor Kuhbach

Abteilungsleitung