Montag, 26 Oktober 2020 09:25

Zweite mit 8:1 Erfolg, Erste legt nach - 1:0

Die Mannschaften der Spielvereinigung Schiltach waren erneut erfolgreich.

SpVgg Schiltach II - SV Mühlenbach II   8:1

SpVgg Schiltach I - SV Mühlenbach I   1:0

Nach einer starken zweiten Hälfte gewinnt die Spielvereinigung Schiltach durch einen verwandelten Strafstoß mit 1:0 gegen die Gäste aus Mühlenbach.

Die Zuschauer sahen von Beginn an eine spannende Partie. Schiltach kam nach etwas mehr als zehn Minuten zu einer guten Chance durch Flavius Oprea. Doch sein satter Schuss landete am Lattenkreuz des Mühlenbacher Gehäuses. Wenig später erneut Glück für die Gäste, dass der Schiedsrichter ein Handspiel der Mühlenbacher Abwehr übersah. Auf der Gegenseite konnte sich die Spielvereinigung bei ihrem Keeper Tobias Spiegl bedanken, der gegen Michael Vollmer bravurös hielt. Die Zuschauer sahen eine in der ersten Hälfte insgesamt eine umkämpfte und spannende Partie auf beiden Seiten, bei der Schiltach gegen Ende die Ordnung etwas verlor und so Mühlenbach viel Raum für Chancen ließ. Besser agierten die Rotweißen dann nach dem Seitenwechsel. Von Beginn an setzten die Schiltacher die Gäste unter Druck. In der 50 Minute konnte Matthias Vollmer den an ihm vorbeigezogenen Oprea nur per Foul stoppen. Den fälligen Strafstoß verwandelte Xhastin Hysa zur 1:0 Führung. Schiltach danach weiter wie aufgedreht. Zunächst traf in der 61. Minute Oprea das Lattenkreuz, wenig später knallt ein Schuss des am heutigen Tag sehr guten Ergün Gürkan erneut ans Aluminium. In dieser Phase hätten die Hausherren durch weitere Möglichkeiten den Sack zu machen können. Statt dessen hielten die Gäste die Partie weiter offen und fanden gegen Ende der Partie zurück ins Spiel. Sie versuchten durch hohe lange Bälle die Abwehr zu überspielen, doch Spiegl im Tor behielt in der Luft die Übersicht und das Leder stets sicher in den Händen. Unterm Strich, ein verdienter und erkämpfter Sieg aufgrund der besseren Chancen.

 

Die Reserve ihrerseits ließ nichts anbrennen und schickte die Gäste mit einem 8:1 Päckchen nach Hause. Stand es zur Halbzeit noch 1:1 unentschieden durch den Ausgleichtreffer von Fabian King, eröffnete Marcel Heizmann in der zweiten Hälfte das Torfeuerwerk für die SVS. Franz Wulfmeier, Heizmann, Thomas Vanti, zweimal Alexander Oprea und abschließend Leon Aubermann reihten sich im Anschluss in die Torjägerliste ein. 

Trainingszeiten

Dienstags
19:00 Uhr - 20:30 Uhr
Sportanlagen Vor Kuhbach

Donnerstags
19:00 Uhr - 20:30 Uhr
Sportanlagen Vor Kuhbach

Abteilungsleitung