Dienstag, 23 November 2021 22:00

Junge Truppe verliert in Gengenbach

FC Ankara Gengenbach  – SpVgg Schiltach  4:2

Die junge Rumpftruppe der SpVgg Schiltach hatte von Beginn an ihre Schwierigkeiten gegen einen aggressiv auftretenden Gastgeber und verlor verdient mit 4:2.

Gengenbach zeigte von Beginn an, dass sie sich von den hinteren Tabellenplätzen loseisen wollten und umkämpften jeden Ball. Zwar ging man nach einem schönen Angriff von Ergün Gürkan auf Jan Adler nach einer Viertelstunde mit 0:1 in Führung, doch das heizte die übermotivierte Heimelf nur noch mehr an. Die junge Schiltacher Elf ließ Ankara ihr Spiel machen und ging nicht zwingend genug in die Zweikämpfe. Binnen 15 Minuten gab man das Heft aus der Hand und stand mit 3:1 zur Halbzeit mit dem Rücken zur Wand.

Nach dem Seitenwechsel wirkte Schiltach stabiler und erlang nach und nach mehr Spielanteile zurück. In der 66. Minute belohnte Gürkan seine gute Leistung mit dem Anschlusstreffer. Beim anschließenden Versuch den Ball aus den Maschen zu holen, wurde der 17-jährige Adler vom Gengenbacher Spieler durch eine unsportliche Szene am Knöchel schwer verletzt und musste vom Platz getragen werden. Zum Unverständnis vieler Zuschauer blieb diese Aktion ohne Folgen für den Spieler des FC. Spielertrainer Mathias Stehle musste kalt von der Bank nun selbst eingreifen. In der 74. Minute holte sich Matthis Engelberg nach einem Foul auch noch die gelbrote Karte. Schiltach fortan mit zehn Mann und hatte nun nichts mehr zu verlieren. Mit offenem Visier stellte man sich gegen den Gegner und kam so auch das ein oder andere Mal gefährlich vors Tor. In der 80. Minute ein Foul außerhalb des Sechszehner der Ankara- letzter Mann. Auch hier wieder ohne Konsequenzen. Den fälligen Freistoß schlenzte Maurice Manegold schön ins rechte Eck, doch ebenfalls genauso sehenswert die Parade von Ferdi Altinok im Kasten. Im Gegenzug machte die Ankara mit dem vierten Treffer den Sack entgültig zu. Ein verdienter, wenn gleich unschöner Sieg. Der dritte Treffer der Hausherren durch Emir Hubanic war einer der wenigen schönen Fussballmomente, die die siegreiche Ankara an diesem Sonntag zeigte.                                                        Tore: Jan Adler und Egün Gürkan