Donnerstag, 07 Juni 2018 18:40

Jugendleiter Florian Stehle wiedergewählt - verstärkte Truppe weist den Weg

Bei der diesjährigen Jugendversammlung der SpVgg Schiltach wurde einmal mehr deutlich wie viel Engagement und Zeit in die enorm wichtige Jugendarbeit bei den „Rot-Weißen“ der SpVgg 1926 Schiltach e.V. gesteckt wird. Jugendleiter Florian Stehle wurde einstimmig wiedergewählt.

 

Jugendleiter Florian Stehle zeigte sich erfreut über den Besuch im Sportheim „Vor Kuhbach“ und damit auf das große Interesse und gab zunächst einen ausführlichen Rückblick über die Geschehnisse im vergangenen Sportjahr. Dabei erinnerte er an die Teilnahme am Sommerferienprogramm der Stadt Schiltach, den Herbst-Fair-Play-Spieltag, die Jahresabschlussfeier für den Nachwuchs im Sportheim, den traditionellen Flößercup, den Frühjahrspieltag der Junioren mit erstmaliger Beteiligung einer Bambini-Mannschaft der SpVgg sowie den Girlsday auf der Sportanlage „Vor Kuhbach“. Dies alles eben dem normalen Spielbetrieb bedurfte natürlich zahlreicher Helfer, denen ausdrücklich gedankt worden ist.

Im Spielbetrieb 2017-2018 konnte man wieder alle Jugendmannschaften stellen. Im Bereich F- und D-Junioren sogar jeweils 2 Mannschaften. Ab der C-Jugend ist man in einer sehr gut funktionieren Spielgemeinschaft mit dem Sportclub Kaltbrunn. Ebenfalls gab es wieder eine SG-B-Mädchen-Mannschaft, die federführend vom FC Kirnbach geleitet worden ist.

Aus den Berichten der Trainer gingen das große Spielpensum und die Erfolge der einzelnen Jugendmannschaften hervor. Teilweise wurden auch einzelne kritische Töne laut.

 

Vorstand Robert Heinsius dankte im Namen des Hauptvereins. Er zollte Jugendleiter Florian Stehle einen „Riesenjob“ zu machen. Er habe sich nun ein gutes Team aufgebaut, das viele Ideen in den Nachwuchs investiert. Er dankte allen Trainer und Betreuern, die sich hier enorm engagieren. Danke galt aber auch allen Jugendlichen und der Abteilung insgesamt. „Ihr seid eine coole Truppe, die enorm viel bewegt“, so Heinsius. Auch der Vorsitzendes Fördervereins Jürgen Kopf sparte nicht mit lobenden Worten für die gute Arbeit in den Nachwuchs und sagte eine weitere wohlwollende und unterstützende Zusammenarbeit zu.

Bei den Wahlen, geleitet von Ehrenmitglied Paul Drewniok, wurde Jugendleiter Florian Stehle einstimmig auf 2 Jahre wiedergewählt, ihm zur Seite steht neu mit Michael Esslinger ein alter Bekannter, der ebenfalls auf 2 Jahre einstimmig gewählt wurde. Als neuen sportlichen Koordinator fungiert mit Oliver Denner ebenfalls ein „alter Hase“ in der SpVgg Schiltach. Auch er wurde einstimmig auf 2 Jahre gewählt. Für den Bereich Sponsoring & Projekte wurde Roland Moser und als Jugendkassiererin Isabel Münnich auf jeweils 1 Jahr bestätigt. Auch im Jugendteam, aber letztes Jahr bereits auf 2 Jahre gewählt, ist Natalie Noth.

In seiner Vorschau wies Jugendleiter Florian Stehle auf die Teilnahme am diesjährigen Sommerferienprogramm (17.08.), den Jugend-Fair-Play-Spieltag im Herbst, die Jahresabschlussfeier am im Dezember im Sportheim und den traditionellen Flößercup am 12./13. Januar 2019 hin.

Weitere Punkte wie hinterlassener Müll auf der offenen Sportanlage, Schülermentorenausbildung, Junior-Coach sowie die Organisation der Dienste an Jugendspieltagen wurden erläutert.

Florian Stehle ging auch auf den enormen finanziellen Aufwand für die Jugendarbeit im Verein ein und bat mit dem Vereinseigentum sorgsam umzugehen.

Abschließend dankte er all seinen aktiven und in dieser Verbandsrunde ausgeschiedenen Mitstreitern in der Jugendabteilung ganz herzlich, ebenso dem Hauptverein, dem Förderverein für die großzügige Unterstützung der Jugendabteilung, dem zuverlässigen SG-Partner SC Kaltbrunn um Jugendtrainer Hans-Harald Mayer, den Eltern und natürlich allen Spielerinnen und Spielern für die Mithilfe und das gute Zusammenwirken. Er bat alle, sich höherklassige Ziele zu stecken und weiterhin motiviert zu Werke zu gehen. Er bat aber auch die Trainer und den Verein zu unterstützen. Nur gemeinsam und mit Hilfe aller ist ein gutes Vereinsleben möglich, das wir euch auch weiterhin bieten wollen.

Wichtig sind seiner Ansicht nach auch ein Pressewart, Schriftführer und Betreuer der Homepage aus dem Jugendbereich. Man solle sich hier doch bitte Gedanken machen.