Montag, 30 Oktober 2017 15:24

Damen stürmen an die Tabellenspitze!

Unsere ScHoki SG erobert die Tabellenspitze! Mit einem 4:2 Heimsieg gegen die Damen aus Oppenau schieben sich die Mädels aufgrund des besseren Torverhältnisses auf Platz 1. Stark Mädels, Glückwunsch!

http://www.fussball.de/spiel/tus-oppenau-sg-kirnbach-schiltach-hornberg/-/spiel/020FBEEFD8000000VS54898EVVII0TR2#!/section/stage

 

ScHoKi erarbeitet sich Tabellenführung:

Durch einen Heimspielsieg gegen die Damen vom TuS Oppenau klettern die Damen der SG Kirnbach Schiltach Hornberg (SG ScHoKi) auf Tabellenplatz Nr.1. Gemeinsam mit den Damen des SV Oberwolfach konnten in 8 Spielen 19 Punkte ergattert werden. Mit einem Torverhältnis von 29:8 konnte man durch das gleichzeitige Unentschieden der Hofstetter Damen gegen die SG Legelshurst/Urloffen an diesen erstmals vorbeiziehen.

Die Trainer Matthias Rök und Paul Drewniok hatten die Mädels im Spiel gegen die Oppenauer Damen auf einen sehr guten Gegner eingestellt, den man trotz des mittleren Tabellenplatzes nicht unterschätzen sollte. Und so war es nicht überraschend, dass das Spiel von Beginn an geprägt war von Schnelligkeit, vielen Chancen auf beiden Seiten und teils hartem Körpereinsatz seitens der Gäste.

Die Heimmannschaft startete stark und konnte sich gleich in der 5. Minute eine gute Chance erarbeiten. Lisanne Leonhardt brachte einen Eckball schön auf Elena Kiefer, welche den Ball platziert auf das Oppenauer Tor schoss. Die Torfrau konnte den Ball jedoch parieren. Nur 3 Minuten später sah es zunächst so aus, als ob diese verpasste Chance direkt gerächt wurde: eine Bogenlampe aus dem Mittelfeld fegte über Nina Armbruster hinweg ins heimische Tor und die Oppenauer Damen gingen mit 0:1 in Führung.

Mit starkem Wille machten die Heimdamen jedoch weiter Druck auf das gegnerische Tor und ein Gegenangriff über Elena Kiefer und Jana Wöhrle endete in einem Eckball, den die Oppenauer Damen jedoch klären konnten. Der nächste Angriff war dafür erfolgreicher: ein Tumult vor dem gegnerischen Tor konnte durch die Abwehr zuerst geklärt werden, Jana Wöhrle schaffte es jedoch, sich zu befreien und brachte einen schönen Ball in die Mitte herein, wo Elena Kiefer auf diesen bereits gewartet hatte und den Ball in die Torecke zum 1:1 schieben konnte.

Trotz verletzungsbedingter Auswechslung von Jana Wöhrle in der 20. Minute verlor das Spiel nicht an Geschwindigkeit und auf beiden Seiten wurden gute Chancen erarbeitet und beide Mannschaften konnten Zeiten mit mehr Ballbesitz verbuchen. Vor der Halbzeitpause änderte sich am Ergebnis jedoch nichts.

In der zweiten Spielhälfte war es die SG ScHoKi, die mit mehr Druck in die Partie startete und bereits in der 47. Minute beinahe die Führung erreichen konnte. Emilija Angelov brachte den Ball von außen zielgenau auf Elena Kiefer, deren Schuss die Oppenauer Torfrau jedoch abwehren konnte. Auch wenn die Heimdamen mehr Druck auf die Gegnerinnen ausübten, konnten dennoch auf beiden Seiten gute Chancen erarbeitet werden. In der 50. und 53. Minute waren es die Gäste, die nur knapp am Tor vorbei schossen, in der 55. war es die Schiltacherin Ana Antunes. Die Zuschauer spürten, dass dieses Spiel noch einige Tore hervorbringen könnte und das Ergebnis noch offen war.

So wurden sie in der 58. Minute in diesem Gedanken bestätigt: Nina Drewniok schickte Lisanne Leonhardt durch einen weiten Einwurf an der Linie entlang. Diese konnte sich sehr gut durchsetzen und schoss den Ball zum 2:1 in’s Oppenauer Tor.

Auch die Gäste wollten sich mit diesem Rückstand nicht zufrieden geben und wurden durch Freistöße und vor allem durch ihren Zug zum Tor gefährlich. Dank der guten Mittel- und Abwehrarbeit der ScHoKis konnte jedoch zunächst ein Ausgleich verhindert werden.

In der 73. Minute nutzten die Oppenauer Damen jedoch die kurze Unaufmerksamkeit der SG-Abwehr aus, die den Ball nicht entschlossen genug aus dem eigenen 16er heraus spielte. Die Gäste konnten sich durch einen starken, unhaltbaren Schuss, wieder zum 2:2 herankämpfen. Es blieb spannend.

In der 75., 77. und 79. Minute waren es jedoch wiederum die Heimdamen, die sich sehr gute Chancen erarbeiteten und sich selbst mit einem Tor in der 80. Minute durch Elena Kiefer für die Arbeit auf dem Platz belohnten: der Abstoß der Oppenauer Torfrau landete direkt vor Elena Kiefers Füße, welche den Ball gekonnt in die rechte Ecke zum 3:2 schob. Durch die erneute Führung beflügelt, zeigten die SG-Damen weiterhin ihre Power und weitere Chancen konnten erspielt werden. In der 85. Minute zeigte sich Oppenau noch einmal durch einen gelungenen Freistoß in den 16er, welchen die Schiltacherin Nina Armbruster jedoch klären konnte.

In der 88. Minute waren es die ScHoKi-Damen, die entschlossener als die Gäste agierten und durch Elena Kiefer die 4:2 Führung erzielten. Das 5:2 hatte beinahe Alicia Stuber in der 89. Minute auf den Füßen, als sie sich durch die gegnerische Abwehr durchsetzen konnte und nur knapp am Tor vorbei schoss.

Mit dem Abpfiff umjubelten die Damen der SG ScHoKi den 5. Sieg in Folge und die beiden Trainer fassten das Spiel in Kürze zusammen: das war bislang das schnellste Spiel gegen den stärksten Gegner, welches wir jedoch für uns entscheiden konnten, da wir absoluten Willen zeigten und unsere Chancen besser nutzten als die Gegnerinnen

Trainingszeiten

Sommer

Montags
19:00 Uhr - 20:30 Uhr
Sportanlagen Vor Kuhbach

Mittwochs
19:00 Uhr - 20:30 Uhr
Kirnbach

Abteilungsleitung

Spielgemeinschaft

FC Kirnbach
 
VfR Hornberg