Neubau der Sportanlagen

Am 19.4.2004 erfolgte dann der Spatenstich für den Neu- und Umbau der heutigen Sportanlagen "Vor Kuhbach" in Schiltach. Bereits lange Zeit vor dem offiziellen Spatenstich waren eifrige Mitglieder der Spielvereinigung Schiltach mit vorbereitenden Arbeiten im Einsatz. Bäume fällen, Hecken entfernen, vorhandene Einzäunungen der ehemaligen Tennisanlage abbauen und Barrieren entfernen, waren Arbeiten, die notwendig und wichtig waren, damit das beauftragte Unternehmen voll loslegen konnte. Als dann am 21. April 2004 die ersten großen Baumaschinen die Erdarbeiten für das Kunstrasenspielfeld begannen, konnte man täglich den Baufortschritt beobachten. Viele Schiltacher pilgerten zur Großbaustelle und überzeugten sich als Augenzeugen von der enormen Leistung der Firma Sportbau Gfrörer, Empfingen. Die Arbeiten gingen auch aufgrund der günstigen Witterung in einem rasanten Tempo voran und bereits im Juni konnte die elastische Tragschicht für das neue Kunstrasenspielfeld, das oberhalb des bisherigen Sportplatzes gebaut wurde, ehe dann Anfang Juli 2004 der „grüne“ (Kunst-) Rasenteppich ausgelegt wurde. Nach einer kleinen witterungsbedingten Unterbrechung folgte der Einbau des Quarzsandes und als Abschluss die Verfüllung mit Gummigranulat. Bereits am 15. Juli 2004 konnte der damalige Landesligakader der Spielvereinigung Schiltach erstmals ein Probetraining auf dem neuen Spielfeld absolvieren. Das Drumherum wurde in Eigenleistung der SVS-Mitglieder bearbeitet und gepflastert und zum Abschluss die Spielfeldbarriere angebracht. In vorbildlicher Weise haben sich hier Mitglieder des Vereins zur Mitarbeit zu Verfügung gestellt.

Gleich nach den Verbandsspielen der Saison 2003/2004 und der Sportwoche der Spielvereinigung wurde mit den Umbauarbeiten des Hartplatzes in ein Rasenspielfeld begonnen. Auch hier wurde von der ausführenden Firma Sportbau Gfrörer sehr gute Arbeit geleistet, so dass der Rasen schnell in einem satten Grün spross und das Spielfeld zur Verbandsrunde 2005/2006 offiziell seiner Bestimmung übergeben werden konnte. Das betreuende Ingenieurbüro Gebhard Gfrörer, Empfingen, hat hervorragende Planungs- und Betreuungsarbeit geleistet, so dass die Arbeiten am Sportgelände „Vor Kuhbach“ in Schiltach ohne jegliche Problematik über die Bühne gingen. Möglich war dies alles nur durch eine gute, richtungs- und zukunftsweisende Unterstützung der Stadt Schiltach, welche die Voraussetzungen für den Umbau und die Erweiterung der Sportanlagen „Vor Kuhbach“ in Schiltach geschaffen hat.

Toll aber auch die Begeisterung im Verein und die Mithilfe und Mitarbeit bei allen Aktionen! Viele Mitglieder engagierten sich weit über das übliche Maß hinaus und können auch heute noch mit Freude auf eine der schönsten Sportanlagen im weiten Umkreis schauen.Die Projektleitung für den Umbau der Sportanlagen hatte Achim Hoffmann.